Phoebe


 

 

Willkommen auf der Rhodesian Ridgebackseite

Kennel Krugerwaachter

VDH/FCI

 

 

 

Ich bekam meinen ersten Rhodesian Ridgeback im November 1997. Da kam Elsa in unser Haus. Sie war damals 16 Wochen alt, als sie zu uns kam. Ich wohnte zu dieser Zeit noch in Giessen. Eigentlich bin ich durch eine Zeitungsannonce zu meinem ersten Rhodesian Ridgeback gekommen. Ich war von der Art und der Anmut und Schnheit der Rasse sofort angetan. Ein Jahr spter zog ich mit Elsa nach Heidelberg. Ich wollte schon damals einmal Welpen haben. Da sich jedoch ziemlich schnell herausstellte, da ich mit Elsa aufgrund ihrer Herkunft (sie wurde nicht ber den VDH bzw. ohne Zuchtzulassungsprfung der Elterntiere durch den VDH gezchtet, die Elterntiere besitzen jedoch FCI/VDH-Ahnentafeln) nicht so ohne weiteres zchten knnen wrde, bekam ich im Juli 1999 Wilma. Sie war von Anfang an ein Sonnenschein, ein Clown.



Wilma verstarb im Alter von fast 10 Jahren an einem Milztumor, der gerissen war. Das ist nun ungefhr 3 Jahre her. Wir vermissen sie immer noch schrecklich. Sie ist die Stammhndin unserer Zucht. 

Als sie ursprnglich im Alter von 7 Wochen aus Sdafrika kam, hie Wilma eigentlich "Lionhill Azisa".

Sie ist wie gesagt in Sdafrika geboren, und erst kam sie und ein halbes Jahr spter kamen ihre Papiere, so dass wir uns einen Namen ausdenken mussten, und bis uns der wunderbare Name Azisa bekannt wurde, hie sie eben schon Wilma. Aus beruflichen und privaten Grnden hatte Wilma ihren ersten Wurf erst 2003 im Alter von 4 Jahren. Der Name ihrer Zchterin ist Laurie Venter. Sie lebt in Johannesburg.
Wilma wurde am 12.12.2007 nach drei wunderbaren Wrfen kastriert.
Ein halbes Jahr spter erkrankte sie an einem bsartigen Melanom im Auge und ein Jahr spter verstarb sie unerwartet und pltzlich an einem gerissenen Milztumor. Sie verblutete.

2003 kam Pakita aus Australien im Alter von 6 Monaten zu unserem schon bestehenden Rudel. Pakita gliederte sich von Anfang an sehr gut ein. Vom Wesen her ist sie sanftmtig, kinderlieb, frei von jeder Aggression. Sie ist eine krftige Hndin, so wie ich es mag.
Chilolo SC Pakita: Sie ist am 01.03.2003 geboren und hat im Jahr 2006 ihren ersten Wurf gehabt. Im Jahr 2008 hatte sie ihren zweiten (ungeplanten) Wurf mit einem von uns gezchteten Rden, der aus dem B-Wurf von Wilma stammt. Sein Vater war Lionhunt Fana Simba und seine Mama Wilma (Lionhill Azisa). Wir behielten aufgrund von Wilmas Tod damals Emma. Sie lebt nun mit Reinhard.

Pakita war bei ihrem zweiten Wurf sehr krank. Sie hatte eine Mastitis (Gesugeentzndung) und eine Nachgeburtsverhaltung. Ein halbes Jahr spter erkrankte sie an einer Kardiomyopathie. Deshalb wird sie und von unser Seite ihre Nachkommen nicht weiter zur Zucht eingesetzt. Sie lebt glcklich und zufrieden bei uns im Rudel und verst mein Leben mit ihrer anhnglichen und verschmusten Art.
Sie ist sehr gut medikaments eingestellt, so dass sie fast keine Verschlechterung seit Diagnosestellung hatte. Sie wird im Mrz nchstes Jahr 9 Jahre alt.

Sensibel, klug, zurckhaltend, stur, verfressen, rpelhaft und temperamentvoll im Spiel, liebevoll und verschmust, zu Hause ruhig, drauen sehr lebhaft, kinderlieb. Der Ridgeback braucht Fhrung, da er sonst fhren mchte... Da er zum Bewachen und Jagen gezchtet wurde, hat er diese Anlagen im Allgemeinen auch noch. Er hat also Aggressionspotenzial, wie es eben bei Jagdhunden so ist, aber auch eine sehr hohe Reizschwelle.


Der RR ist ruhig, freundlich-reserviert und nicht aggressiv Fremden gegenber. Er ist sehr fhrerbezogen und geht mit Ihnen eine sehr enge Bindung ein. Er darf nicht ngstlich oder bermig aggressiv sein. Im Umgang mit anderen Hunden sind Ridgebacks sehr selbstbewut und vertragen sich nicht mit jedem Hund.

Bislang lebten mein Mann, Elsa, Wilma, Pakita und Henry als Familienmitglieder zusammen. Ebenso wurden unsere Welpen in der Familie, sprich im Haus und in dem normalen sozialen Umfeld der erwachsenen Hndinnen und uns geboren. Also um es genau zu sagen, wurden die Welpen des ersten Wurfs in der Giessener Universittsklinik Abt. Gynkologie unter ziemlich dramatischen Umstnden (sprich: Kaiserschnittgeburt) geboren. Die ersten Tage muten wir sie alle zwei Stunden fttern, bis Wilma all ihre Mutterpflichten bernehmen konnte. Aber sie wren ansonsten im Haus zur Welt gekommen... Im Haus wuchsen sie die ersten 8 Wochen auf. Die ersten 4 Wochen waren die Welpen bei uns und mit uns im Haus. Sie hatten ein separates Welpenzimmer. Dort stand eine Wurfkiste. Die ersten 14 Tage haben wir bei den Welpen und Wilma im Zimmer in einem separaten Bett geschlafen. Erstens zum Aufpassen auf die Welpen und zweitens fhlte sich Wilma einsam:). Immer, wenn eins der Welpen weggekullert war, pienste sie, so nach dem Motto: "mach mal was!!" Und wir muten ihr dann ihre Babies zurcklegen. Dann war sie wieder zufrieden. Nach etwa 4 Wochen wurde der Hof und dann der gesamte Garten den Welpen zugnglich gemacht. Durch das Aufwachsen zwischen und mit uns wurden die Welpen mit allen huslichen Geruschen, dem Umgang mit Menschen (Familienmitglieder, Kinder, Besucher ….) und somit die gesamten 9 Wochen auf den Menschen geprgt. Wir hatten verschiedene Spielzeuge (Tunnels, Plastikplanen, Taue, Bffelhautknochen, Blle usw.) fr die Welpen und haben soviel wir konnten mit den Kleinen geschmust:). Um sie so gut wie mglich auf die Umwelt vorzubereiten, hatten wir eine Gerusche-CD, auf der alle Alltags- und Nicht-Alltagsgerusche unter verschiedenen Bedingungen (sprich: nicht immer am gleichen Ort und in der gleichen Lautstrke) abgespielt wurden. Nach etwa 5-6 Wochen fingen wir mit kleineren Touren, Autotouren, kleine Erlebnistouren zwecks Gewhnung an ein Halsband, bzw. Brustgeschirr und Leine an.


Und dann viele, viele Jahre spter, meine Hunde waren lngst nicht mehr da. Nur noch Emma...da kam endlich die heiersehnte afrikanische Hndin aus dem berhmten und alterwrdigen Kennel Clachan, Scotty Stewart. Scotty und Anneliese sind eine der liebsten Menschen der Welt. Scotty war viele Jahrzehnte Ranger im Krger National Park. Daher rhrt auch der Name Krugerwaachter Kennel. Sie ist die intelligenteste Hndin, die ich je hatte. Sie ist charakterstark, wesensfest. Und ist so lieb, dass sie als Schulhund arbeitet. Sie arbeitet mit Kindern, die Probleme haben. Wir bekamen sie als sie 2 Jahre wurde. Ich habe sie Litia McCarthy abgekauft. Sie hat sie von Scotty zum Zchten bekommen. Im Jahr 2016 holte sie Reinhard, mein Mann vom Frankfurter Flughafen ab. Die Tierrzte und Kontrollstelle war auf Anhieb verliebt in sie. Sie war in Sdafrika der Stern und das Herz von allen. Sie und Emma verstanden sich sehr gut, leider erlitt Emma 3 Monate spter einen Darmverschlu und alles endete mit ihr sehr dramatisch. Es war so schlimm.
Im April 2019 absolvierten wir im Club Elsa, VDH alle notwendigen Prfungen. Und wir bestanden mit Bravour.
Im Januar war es endlich soweit, wir fanden einen passenden Deckrden: Nyangani Matobo. Er ist ebenfalls rein afrikanisch gezogen und kommt aus den alten Linien von Laurie Venter und geht auf meine Wilma zurck (weiter oben.)

email
This Rhodesian Ridgeback WebRing site is owned by
Manuela Köhler.

Want to join the Rhodesian Ridgeback WebRing?
[Skip Prev] [Prev] [Next] [Skip Next] [Random] [Next 5] [List Sites]

 

Copyright by Manuela Köhler